Smart Home im Überblick

Veröffentlicht von your home is smart am

Smart Home, Heimautomatisierung, Home Automation, Smart Living oder auch Intelligent Home sind alles Begrifflichkeiten für ein und dieselbe Sache. Doch was macht ein zu Hause denn nun zu einem Smart Home?

Buchempfehlung: Home Smart Home - Der praktische Einstieg in die Hausautomation
Buchempfehlung*

Welche Lebens-/Wohn-Bereiche lassen sich abdecken, und kann man diese Bereiche miteinander verknüpfen?

In diesem Artikel erhalten Sie grundlegende Informationen zu Smart Home im Allgemeinen, zu Entertainment, Garten, Haushaltshilfen, Heizungssteuerung, Lichtsteuerung und zum Thema Sicherheit.

Erfahren Sie was sich hinter den Begriffen Smart Home, Heimautomatisierung, Homeautomation, Smart Living oder auch Intelligent Home verbirgt:

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Hauptkategorien: 

Lesen Sie, wie Sie aus all den vielen Insellösungen ein richtiges Smart Home schaffen können:

Smart Home Basiswissen

Ein Smart Home entsteht, wenn verschiede Geräte mit Hilfe einer Datenanbindung über eine Basisstation miteinander vernetzt und gezielt über ein Steuerungsgerät (z.B. Computer, Tablet oder Smartphone) bedient werden.

Die Kommunikation der Geräte untereinander erfolgt zum Beispiel über WLAN, Bluetooth, Zigbee, Z-Wave und andere Funkstandards. Aber auch eine Verbindung über Kabel, wie etwa KNX, RS485 oder LAN ist möglich.

Welcher Kommunikationsweg für die eingesetzten Geräte gewählt wird, ist nicht zuletzt abhängig von den baulichen Voraussetzungen Ihres zu Hauses.

Bei dem Neubau einer Wohnung oder eines Hauses, kann eine entsprechende Verkabelung und der Einbau der Hardware von Anfang an integriert werden.

Bei einer bestehenden Immobilie bietet die kabellose Vernetzung unter Umständen mehr Vorteile, da sie mit einem geringeren baulichen Aufwand verbunden ist.

Das große Primär-Ziel einer Heimautomatisierung ist eine Erhöhung der Wohn- und Lebensqualität.  Außerdem werden bei der Realisierung eines Smart Homes sowohl ökologische als auch ökonomische Gesichtspunkte betrachtet.

So können Sie beispielsweise durch ein gut aufeinander abgestimmtes Heizungs-, Lüftungs- und Beleuchtungssystem bis zu 30% Ihrer Energiekosten einsparen.

Smart Home Entertainment

Lautsprechersysteme, Hi-Fi-Anlagen, AV-Receiver und mobile Entertainment Geräte lassen sich zu einem Smart Home Entertainment System verbinden. Diese Koppelung bietet einige Vorteile:

  • Sie benötigen keine Vielzahl an Fernbedienungen. Alle Entertainment Geräte lassen sich zentral bedienen über:
    • Computer
    • Tablet
    • Smartphone
    • Sprachsteuerung (z.B. Amazon Echo)
  • Es können verschiedene Szenarien eingerichtet werden:
    • raumabhängig
    • tageszeitabhängig
    • stimmungsabhängig
    • personenabhängig
  • Streamingdienste für Film und Musik sind noch effektiver nutzbar:
    • Erstellen von Playlists für verschieden Szenarien
  • Andere Smart Home Geräte lassen sich integrieren, z.B.:

Werbung



Der smarte Garten

Mit einem Smart Home System für den Garten können Sie nicht nur den Rasen mähen, sondern auch Pflanzen pflegen und intelligent bewässern.

Hinzu kommen Teich- und Pooltechnik, Beleuchtungssysteme für den Garten und auch Regenrinnenputzroboter.

Wetterstationen und Überwachungssysteme für den Außenbereich runden das Gartenprogramm ab und sorgen dafür, dass der Garten nicht nur schön, sondern zudem auch sicher ist.

Gesundheit

Smarte Geräte für den Gesundheitsbereich sind beispielsweise:

  • Fitnessarmbänder
  • Blutdruckmessgeräte
  • Blutzuckermessgeräte
  • Notruf- und Assistenz-Systeme

Damit all diese Geräte auch wirklich in ein Smart Home Umfeld passen, müssen diese über Apps Software- und Serverlösungen bedienbar sein.

Mit Hilfe von Smart Home Gesundheitsprodukten, kann die körperliche Fitness besser kontrolliert werden.

Außerdem hilft es, insbesondere älteren Menschen, ein selbstbestimmteres Leben in den eigenen vier Wänden zu verbringen, da diese technischen Hilfsmittel sie länger im gewohnten Umfeld sicher Leben lassen.

Haushaltshilfen

Nahezu alle modernen Haushaltsgeräte können in ein Smart Home System integriert werden.

Entweder sind die Geräte herstellerseitig bereits so ausgestattet, dass sie sich beispielsweise über eine App oder ein anderes Steuerungselement bedienen lassen oder Sie können sie mit Hilfe von Schalt- und Messsteckdosen in Ihr Smart Home Netzwerk eingliedern.

Neben den Robotern zum Staubsaugen und Fensterreinigen, gehören unter anderen folgende Geräte zu den smarten Haushaltshilfen:

  • Kühlschränke
  • Gefrierschränke
  • Waschmaschinen
  • Wäschetrockner
  • Geschirrspüler
  • Multifunktions-Küchenmaschinen (z.B.: KitchenAid und Thermomix)
  • Kochfelder
  • Backöfen
  • Dunstabzugshauben
  • Brotbackautomaten
  • Mikrowellengeräte
  • Kaffeevollautomaten

Ihre Hausgeräte können unterschiedlichste Bedürfnisse bedienen und Ihnen dadurch den Alltag einfacher gestalten.

  • Die Dunstabzugshaube ist mit dem Herd gekoppelt, wodurch die Luft in der Küche immer optimal ist.
  • Die Waschmaschine wäscht die Wäsche so, dass sie gerade fertig ist, wenn Sie von der Arbeit nach Hause kommen.
  • Der Brotbackautomat läuft in der Nacht, damit Sie am Morgen Ihr frisches Brot auf dem Tisch haben.
  • Die Multifunktionsküchenmaschine bereitet Ihre Suppe zu, während Sie auf dem Weg nach Hause sind.
  • Der Kaffeevollautomat bereitet Ihren Kaffee zu, während Sie entspannt unter der Dusche stehen.
Ein guter Start in den Tag: Ihr Smart Home Entertainment System weckt Sie mit Ihrer Lieblingsmusik. Während Sie unter der Dusche stehen, spring der Kaffeevollautomat an. Nach dem Duschen steht Ihr frisch gebrühter Kaffee bereit.

Heizungssteuerung

Die Heizungssteuerung in einem Smart Home besteht aus mehr als nur den Thermostaten für die Heizung und einem Steuerungselement.

Abgerundet wird das System mit Sensoren für Türen und Fenstern. Dies bietet die Möglichkeit noch umfangreichere Funktionen zu nutzen und absolut energieeffizient zu agieren.

Das System erkennt, nach entsprechender Programmierung, ob beispielsweise Fenster und Türen zum Lüften geöffnet sind und schaltet für diesen Zeitraum die Heizung ab. Auf diese Weise wird immer nur für innen und nicht für außen geheizt.

Einige der Heizsteuerungssysteme lassen sich nicht nur über Computer, Smartphone oder Handy steuern, sondern auch per Sprachsteuerung, zum Beispiel über Amazon Echo* oder Apple HomeKit.

Wird die Heizungssteuerung nun mit weiteren Smart Home Geräten verbunden, kann unser im letzten Absatz aufgeführtes Szenario erweitert werden.

Ein guter Start in den Tag: Die Heizung schaltet sich etwa eine Stunde vor dem Klingeln des Weckers an und bringt alle Räume auf eine zuvor von Ihnen definierte Temperatur. Ihr Smart Home Entertainment System weckt Sie mit Ihrer Lieblingsmusik. Während Sie unter der Dusche stehen, spring der Kaffeevollautomat an. Nach dem Duschen steht Ihr frisch gebrühter Kaffee bereit. In der Zeit in der Sie Ihren Kaffee trinken, lüften Sie Bad und Schlafzimmer durch. Die Heizung stellt sich in den betroffenen Räumen automatisch ab.

Werbung




Lichtsteuerung

Ein smartes Beleuchtungssystem macht das Leben einfach schöner.

Zum Arbeiten benötigen Sie anderes Licht, als zum Kochen. In den Abendstunden beim Lesen oder Film schauen, haben Sie wiederum andere Bedürfnisse an Ihre Lichtverhältnisse.

Mit einer entsprechenden Smart Home Lichtsteuerung können Sie all Ihre Bedürfnisse definieren und über ein passendes System / eine passende App bedienen.

Ganz nebenbei können Sie auch noch etwas für Ihre Umwelt und Ihren Geldbeutel tun, da Sie hier das Potenzial der Stromeinsparung haben.

Ein guter Start in den Tag: Die Heizung schaltet sich etwa eine Stunde vor dem Klingelnd des Weckers an und bringt alle Räume auf eine zuvor von Ihnen definierte Temperatur. Bevor sich Ihr Wecker aktiviert, simuliert Ihre Lichtsteuerung einen Sonnenaufgang in dem die Beleuchtung langsam hochgefahren wird. Ihr Smart Home Entertainment System weckt Sie mit Ihrer Lieblingsmusik. Während Sie unter der Dusche stehen, spring der Kaffeevollautomat an. Nach dem Duschen steht Ihr frisch gebrühter Kaffee bereit. In der Zeit in der Sie Ihren Kaffee trinken, lüften Sie Bad und Schlafzimmer durch. Die Heizung stellt sich in den betroffenen Räumen automatisch ab.

Sicherheit

Smart Home Sicherheit deckt alle Bereiche ab, die Ihr zu Hause sicherer machen. Hierzu gehören u.a.:

  • Rauchmelder
  • Alarmanlagen
  • Türschlossanlagen und Türschlösser
  • Rollläden (diese zählen auch zur Licht -und Heizungssteuerung)
  • Überwachungskameras

Mit Hilfe dieser smarten Geräte können Sie zum einen nachts ruhiger schlafen und zum anderen Ihr zu Hause auch dann überwachen, wenn Sie zum Beispiel unterwegs sind.

Auf diese Weise, können Sie im Fall der Fälle von jedem Ort der Welt zum Beispiel Feuerwehr und Polizei durch einen Anruf Ihrerseits informieren, wenn in Ihrem zu Hause etwas nicht stimmt.

Bei entsprechend zertifizierten Systemen, erfolgt der Anruf bei Feuerwehr und Polizei sogar automatisch.

Ganz nebenbei sorgt ein smartes Sicherheitssystem auch noch präventiv dafür, dass Einbrecher beispielsweise gar nicht erst ins Haus kommen, weil Sie keine oder wenig Angriffsfläche haben oder es sehr offensichtlich ist, dass innerhalb weniger Minuten die Polizei vor Ort sein wird, um diese zu stellen.

Ein smartes zu Hause schaffen

Buchempfehlung Smart Home mit openHAB2
Buchempfehlung*

Ein smartes zu Hause besteht aus viele kleinen Bausteinen und Elementen.

Je besser Sie vor der Anschaffung der Geräte Ihr Smart Home planen, umso besser können Sie diese aufeinander abstimmen.

Fast alle Hersteller von Smart Home Produkten haben eigene Protokolle über die die Geräte miteinander kommunizieren.

Es gibt aber inzwischen auch eine Vielzahl von Herstellern, die zum Beispiel eine Anbindung über das Open-Source-System OpenHab ermöglichen und dadurch eine gemeinsame Benutzeroberfläche realisierbar machen.

Wenn es Ihnen gelingt eine gemeinsame Nutzeroberfläche zu schaffen, sind Sie in der Lage komplette Szenarien zu erstellen.Ihr System registriert, dass Sie auf dem Weg nach Hause sind und regelt Temperatur, Licht und Musik. Sie sind im Urlaub: Das System simuliert jedoch nach Außen Ihre Anwesenheit (durch Beleuchtung, Musik, Rollo-Einstellungen etc.) Am Abend werden Licht und Temperatur langsam runter geregelt, damit Sie besser in den Schlaf finden …..

Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig. Sie können von einfachen Insellösungen, wie der Heizungssteuerung bis hin zu komplexen Szenarien alles erreichen.

Buchempfehlungen

Bevor Sie mit der Planung Ihres Smart Homes beginnen, empfehlen wir Ihnen sich ein wenig einzulesen. Zwei Bücher sind hierfür hervorragend geeignet:

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links

your home is smart

Hier erfahren Sie alles wichtige über Smart Home Hardware und Smart Home Software. Wenn Ihnen in Thema fehlt, kontaktieren Sie uns.

back to the top button